Eine Interessengemeinschaft "Partnerschaftskreises Ambazac-Eckental" - ohne Satzung und fest Organistaionsstruktur - entsteht.

 

1991 – Gründung des Partnerschaftskreises Eckental – Ambazac


Diese ersten gegenseitigen Besuche wurden auf Eckentaler Seite von der Gemeindeverwaltung organisiert. Da es aber auf die Dauer eine zu hohe Arbeitsbelastung für die Gemeindeverwal-tung darstellte, beschloss sie einen in ihrem Namen agierenden Partnerschaftskreis zu gründen.
Am 1. Juli 1991 lud die Gemeinde Eckental die Eckentaler Bevölkerung in das Feuerwehrhaus in Eschenau ein, um über die Gründung eines Partnerschafskreises Eckental – Ambazac zu informieren und gemeinsam mit Interessierten Ziele und Aufgaben zu besprechen.
Zu dieser Versammlung erschienen 38 Bürger, von denen sich:
Frau Ruth Dorschner, Herr Herbert Schönfelder, Herr Johann Feidel, Herr Richard Porzel, Frau Marie-Ange Weise, Herr Rainer Kutscha, Frau Helgard Meyer-Pittroff, Herr Detlef-Lutz Pertek, Frau Heidi Löb, Frau Gaby Ochner, Herr Walter Friedl, Herr Walter Hofmann, Herr Reiner Eggert, Herr Jürgen Schmitz, Frau Renate Schneeberg, Herr Erhard Wahler und Frau Heike Liedke-Höfers
bereit erklärten Aufgaben im Partnerschaftskreis Eckental – Ambazac zu übernehmen, um die Freundschaft zwischen beiden Kommunen zu vertiefen.
Dieser Kreis arbeitete dann in den nächsten eineinhalb Jahren als lose Interessengruppe ohne Satzung und feste Organisationsstruktur. Als Sprecher der Gruppe fungierte herr Richard Porzel. Der Kreis organisierte die Unterbringung für Gäste aus Ambazac in Privatquartieren, führte den Schriftverkehr mit der Partnergemeinde, organisierte Feste und Busreisen von Eckental nach Ambazac.
Die erste große Bewährungsprobe für die Interessengruppe war 1992 das 5-jährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen Ambazac und Eckental, das Zeitgleich mit dem 20. Geburtstag der Gemeinde Eckental zusammenviel.
Für dieses gemeinsame Fest in Eckental lud man im Oktober 1992 den Partnerschaftskreis Am-bazac und die gesamte Bevölkerung von Ambazac nach Eckental ein.
Aber zuvor durfte der Interessenkreis im November 1991 eine Busreise von Eckental nach Am-bazac organisieren, um ein Weinfest in Ambazac zu besuchen, zu dem die Gemeinde Eckental eingeladen war.