16.5 -20.5.1996 - 24 Eckentaler in Ambazac

Besuch einer Reisegruppe in Ambazac über Himmelfahrt

Ganz im Zeichen des Wiedersehens mit alten Freunden stand der Besuch einer 24köpfigen Reisegruppe des Partnerschaftskreises vom 16.-20. Mai in Ambazac. . Dank des vom Bezirk Mittelfranken organisierten Sonderflugs nach Limoges war die Reise ohne Stress und es standen fast 4 Tage für ein umfangreiches Programm zur Verfügung.

Gleich am Nachmittag des ersten Tages ging es nach Limoges, wo man im bischöflichen Palais, das sich unmittelbar neben der Kathedrale befindet, eine Weltausstellung mit wertvollen sakralen Emaille-Kunstgegenständen besichtigte.
Auch der Besuch von zwei Emaillewerkstätten stand auf dem Programm, wo man die Gäste in die komplizierte Herstellung des Emaille einwies.
Anschließend besuchte man eine kleine Privatbrauerei im Zentrum der Altstadt und ließ sich davon überzeugen, dass nicht nur das bayrische Bier gut schmeckt. Dies gelang uni so mehr, als der 20. Mai ein heißer Tag war und die Besucher durch die lange Stadtbesichtigung schon erschöpft und durstig waren. Am Abend genoss man im Restaurant "Trou Normande" auf Einladung des Partnerschaftskomitees Ambazac die französische Küche.

Ein Höhepunkt war zweifellos am nächsten Tag die Fahrt nach Poitier zum so genannten "Futuroscope", wo sich die Eckentaler durch imposante und perfekt inszenierte Video-, Film- und Simulationsshows (z.B. im Pavillon "Le Kinemax“ mit einer ca. 40 m hohen Leinwand) in das Reich der Imagination entführen ließen - was freilich nur für Schwindelfreie und Leute ohne Bandscheibenleiden ein Höchstgenuß war. Dass ein großer Besucherandrang herrschte und zum Teil man Wartezeiten von mehr als einer halben Stunde in Kauf nehmen musste, tat der Freude ebenfalls keinen Abbruch.

Am Samstag stand als Ausklang ein gemütlicher Abend im Festsaal von Ambazac mit den Gastfamilien auf dem Programm. Die Folkloregruppe "Lou Gerbassou" zeigte wieder Ausschnitte aus ihrem reichhaltigen Tanzrepertoire. Die Eckentaler freuten sich einen Teil der Schüler wieder zu sehen, die im März in Eckental waren. Sie waren mit ihren Eltern ebenfalls zum Festabend eingeladen worden. Der Besuch fand in einer heiteren und familiären Atmosphäre statt. Untergebracht waren die Gäste selbstverständlich wieder privat in den Familien.