2015 WEB 0004Der Partnerschaftskreis Eckental-Ambazac ist 2015 mit einer Gruppe aus Vertretern der Gemeinde Eckental, Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Eckental und der Realschule Gräfenberg sowie vielen Mitgliedern und Freunden ins herbstliche Limousin gefahren.

Anstelle eines Berichts des Vorstandes zum Besuch der Partnergemeinde, wollen wir Mitfahrer zu Wort kommen lassen. Ausschnitte der einzelnen Berichte konnten Sie schon in der Presse lesen.

 

Lesen Sie nun hier einige Berichte davon, wie verschiedene Teilnehmer die Reise erlebt haben:

Ilse Dölle, Erste Bürgermeisterin des Marktes Eckental:

Bei meinem Antrittsbesuch in Ambazac hat mich die unkomplizierte und trotzdem so feierliche und herzliche Stimmung bei den Begegnungen besonders angesprochen. Ambazac gleicht in einigem2015 Gemeinderat im Rathaus Ambazac Eckental sehr. Auch dort lebt man mit Limoges in der Nähe der Großstadt und verfügt über sehr gute Verkehrsanbindung im Limousin.
Die Verwaltung und ihre Einrichtungen sind hervorragend organisiert. Man ist auch gleich in der wunderschönen Natur und die Tische sind reich gedeckt mit regionalen
Köstlichkeiten. Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Begegnungen, danke den beiden sehr aktiven Partnerschaftskreisen und wünsche den Eckentalern und den Ambazacern lange und intensive  Freundschaften.

Dr. Karin Adam, Pressereferentin des Marktes Eckental:

Fasziniert haben mich ganz vielfältige Eindrücke, angefangen von der Schönheit der herbstlichen Natur, der herrlichen Luft und dem wunderbaren nächtlichen Sternenhimmel.
Und die herzliche Feierkultur der Franzosen ist einfach legendär! Es war mir eine Freude, viele schöne Begegnungen mit der Kamera festzuhalten und fruchtbare
neue Kontakte zu knüpfen. Schauen Sie doch mal auf die beiden Internetseiten www.eckental.de und die des Partnerschaftskreises. Jetzt schwärme ich in der Verwaltung von der tollen Reise, die sicherlich für jeden etwas besonderes bereit hält!

 

Gerit, 69 Jahre:

Bin ohne große Erwartung mitgefahren. Hatte Bedenken, dass ich wegen meines Alters fehl am Platz bin. Daher ein großes Lob an den Partnerschaftskreis von Ambazac für die Auswahl unserer Gastgeber das hat 100% gepasst. Ich bin beeindruck von der Gastlichkeit und dem freundschaftlichen Miteinander, von Ambazac mit seiner wunderschönen Lage, den freundlichen Menschen und dem gepflegten Ort. Beschäftige mich mit dem Gedanken geg. privat wieder hin zu fahren.

 

Benno, Schüler, 16 Jahre:

Mir hat der wiederholte Frankreichaustausch sehr viel Spaß gemacht, da ich meinen Austauschpartner bereits kannte und es somit viel lockerer zuging. Am interessantesten fand ich die Esskultur Frankreichs kennen zu lernen. Etwas störend war, dass der Aufenthalt für eine ca. 26 h Busfahrt [Hin- und Rückfahrt] etwas zu kurz war.

Sophia, Schülerin, 12 Jahre:

Ich war bei einem gleichaltrigen Mädchen (das ist gut!). Der Festabend ist supi! Vor allem die Musik, zu der man so gut tanzen kann! J […] Das Eislaufen war auch cool J Am Tag der freien Verfügung haben wir eine schöne Wanderung unternommen. Es war schön J

Laura, Schülerin, 17 Jahre:

Die Stimmung war richtig geil. Alle haben sich sehr gut verstanden, es haben sich keine Gruppen gebildet. Alle waren eine Gemeinschaft. Das war sehr schön. Insgesamt hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht. Jederzeit wieder!

 

Verena, Schülerin, 15 Jahre:

Mir hat das Wochenende sehr viel Spaß gemacht und die Stimmung war sehr lustig.
Meine Gastfamilie war sehr nett und ich habe mich wohlgefühlt.
Das Programm am Freitag war schön, vor allem das Eislaufen und der gemeinsame Abend.
ch freue mich schon, wenn meine Austauschpartnerin nächstes Jahr wieder nach Deutschland kommt. Insgesamt war es ziemlich anstrengend und es herrschte eine Dauermüdigkeit.

Sarah, Schülerin, 15 Jahre:

    War sehr schön, Vor allem der Abend, wo alle gefeiert haben.
    Die Gastfamilie ist auch sehr cool. Die Fahrt und die Feier hat alle noch mehr zusammen gebracht. Es wäre noch cooler, wenn eine Feier an Halloween wäre. Ich fand [es] toll.

 

Moana, Schülerin, 13 Jahre:


Ich bin dort angekommen, meine Austauschschülerin hat mich sofort nett begrüßt und geküsst.
Meine Familie war von dem ersten Moment an sehr offen, unterhaltsam, ehrlich und direkt. Beim Schlittschuhlaufen haben mir ihre Freundinnen geholfen und es mir gelernt, da ich es nicht wirklich konnte. Am freien Tag mit der Familie haben wir mit ihren Freundinnen Halloween gefeiert und ich hab mich gut mit ihnen verstanden. Besser finde ich es, wenn wir 1 Woche geblieben wären. Insgesamt war es echt toll und meine Austauschmutter hat sogar beim Abschied geweint. Ich will nächstes Jahr unbedingt noch mal zu meiner Austauschschülerin. Und habe mich gefreut Bekanntschaft mir ihr zu machen.

 

Astrid, Gemeinderätin:


Die Reise war super organisiert!
Wir Gemeinderäte hatten sehr sympathische Begegnungen mit den Kollegen aus Ambazac!
Andrea Planerer hat mir (durch das „super“ Übersetzen) ermöglicht, wunderbare Gespräche mit Karine und Pascale zu führen – allein wegen DIESEN Gesprächen, hatte sich die Reise schon „rentiert“!!!
um die oben genannten Sätze noch abzurunden: Super Wetter, super Landschaft, super Essen u.v.m.
 

Gisela:


 3 Tage Ambazac war ein wunderbares Erlebnis, die Gastfreundschaft und Organisation waren super schön. Hein Highlight war, das ich durch Zufall einen Klassenfreund, den ich seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen habe, ausgerechnet in Ambazac getroffen habe. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei supertollen Kindern dort. Prachtvoller 3-Tage-Tripp