20 Erw. + 22 Schüler in Ambazac u.a. Besuch der Gedenkstätte "Oradour-sur-Glane"

Besuch einer großen Reisegruppe aus Eckental (22 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 + 20 Erwachsene) im Limousin:

  • Schüleraustausch mit dem College von Ambazac ankurbeln
  • Ein gemeinsames Schulprojekt über das Internet einleiten
  • Die Gedenkstätte von Oradour-sur-Glane besuchen
  • Bestaunen der umfangreichen Sammlung des Mineralienmuseums (gesponsort vom Bergbaukonzern COGEMA)
  • Festabend mit den Gastgebern und Break-Dance-Vorführungen der Eckentaler Schüler
  • Meinungsumfrage im Bus als Feedback und Sammeln von Vorschlägen für die nächsten Besuche

31.7 - 10.9.1999

Christine Ebert aus Eckental macht ein Praktikum in Ambazac.

Waltraud H. aus Eckental macht ein Praktikum in Ambazac.

Zwei junge Mädchen aus Eckental machen in Ambazac ein Praktikum.

Susanne Palmer, 17 Jahre + Lena Hübner sind im Muret beschäftigt.

Vom 24.-27.9. 1998 waren Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims "Centre de eure medicale d' Ambazac" sowie weiterer Heime aus der Region mit zwei Kleinbussen in Eckental.

Sie nutzen die Besuche im Kurzzeitpflegeheim in Forth und in den Rummelsberger Anstalten zu einem intensiven Vergleich mit ihrer Arbeit.

Diese Kontakte sollen vertieft und fortgesetzt werden.

Neuer Präsident: Helmut Hüttenrauch

Richard Porzel tritt zurück und übergibt sein Präsidentenamt des Partnerschaftskreiese an Helmut Hüttenrauch.
Helmut Hüttenrauch wird auf der Generalversammlung von den Mitgliedern als 1. Vorsitzender gewählt.

Nanette Erben, eine 24-jährige Studentin aus Eckental, macht ein Praktikum in der Bibliothek und im Verkehrsbüro in Ambazac.

10-jährige Partnerschaft wird auch in Ambazac gefeiert!

3.10 - 6.10.1997

49 Personen aus Eckental sind nach Ambazac gereist um nun dort die 10-jährige Partnerschaft  zu feiern. Unterstützt wird das Ganze von der Tanzgruppe "Lou Gerbassou".

Ein Tag des Festes wurde auf dem "Camp de Foire" gefeiert.  Umrahmt von der Gruppe der "Lou Gerbassou" und von der Blässergruppe von Ambazac.

Essen wie Sauerkraut gab es im Festsaal und dazu unterhielt uns die Kapelle "Frankenmix".

Am Sonntag nach dem Essen in Saint Priest Taurion fand deine Besichtigung der Stadt Saint Léonard statt.

Praktikum in Eckental

Cécile aus Ambazac macht  in Eckental im Rathaus ein Praktikum und betreut abends die Kinder ihrer Gastfamilie.

10. Geburtstag der Partnerschaft

10.7- 14.7.1997

Festprogramm Eckental 1997

 

In Eckental wird der 10. Geburtstag der Partnerschaft gefeiert.

Dazu kamen 58 Personen aus Ambazaz um dieses Ereignis zu würdigen.

  • Empfang im Rathaus
  • Außerdem Besichtigung von Rothenburg.

 

Festprogramm - Überblick Festprogramm Samstag  
1997 Festprogramm Samstag Sonntag 1997 Festprogramm Samstag

Pressemitteilung

 

 

 

Besuch einer Delegation des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung vom 12.9 - 16.9.96 in Ambazac

Vom 12.9.-16.9.96 weilte eine 8- köpfige Delegation des Gemeinderats und der Gemeindverwaltung zu einem Besuch in Ambazac - an der Spitze der neue Bürgermeister Holndonner mit Familie. Für ihn war es gleichzeitig sein Antrittsbesuch in der Partnergemeinde Ambazac. Den Besuchern wurde wieder ein freundschaftlicher Empfang zu teil.

Am ersten Tag stand die Besichtigung verschiedener Einrichtungen der Gemeinde Ambazac auf dem Programm- u. a der Besuch des. Kindergartens, des College Jean Moulin sowie ein Besuch des dortigen Altenheims.

Auch die Naturschönheiten des Limousin kamen nicht zu kurz. So unternahm man am nächsten Tag einen Ausflug zum ,,Lac Vassiviere". Am See wurde jedoch nicht gebadet, sondern man machte eine ausdehnte Seerundfahrt mit dem Schiff und ließ sich an Bord von der ausgezeichneten französische Küche verwöhnen. Nach der Seerundfahrt fuhr man noch mit der (Klein)Bahn auf die Insel im Lac Vassiviere und besuchte noch dort das Museums für moderne Kunst.

Zum Ausklang des Besuchs gab des für die Gäste noch einen gemütlichen Abend mit Essen, zu dem das Partnerschaftskomitee von Ambazac eingeladen hatte.

2.5 - 26.7.1996 Praktikum in Eckental

Magalie Boudet  aus Ambazac ist in Eckental.

Hochzeit eines Eckentalers und einer Ambazacerin am 20.Juli in Ambazac

Am 20.Juli gaben sich Thomas Steinbach aus Eckental und Valerie Sourdoulaud aus Ambazac das Ja- Wort vor dem Traualtar und im Rathaus-von Ambazac. Die beiden hatten sich durch die Partnerschaft näher kennen gelernt ( Thomas Steinbach ist Leiter der Jugendabteilung des Fischereivereins Eckental, der Vater von Valerie ist der Präsident des Fischereivereins von Ambazac).

Die Trauung im Rathaus vollzog Bürgermeister Gagnadre höchstpersönlich. Selbstverständlich waren neben zahlreichen Verwandten und Freunden auch Mitglieder des Partnerschaftskreises zur Hochzeit eingeladen. Bis in die frühen Morgenstunden und auch noch am nächsten Tag wurde ausgiebig gefeiert. Der Partnerschaftskreis Eckental- Ambazac freut sich, dass er zu diesem Lebensbund (u.a. durch Vermittlung eines Arbeitsplatzes für Valerie) mit beigetragen hat und mit dieser Ehe die Partnerschaft zwischen den Menschen beider Partnergemeinden sinnbildlich weiter vertieft wurde.

16.5 -20.5.1996 - 24 Eckentaler in Ambazac

Besuch einer Reisegruppe in Ambazac über Himmelfahrt

Ganz im Zeichen des Wiedersehens mit alten Freunden stand der Besuch einer 24köpfigen Reisegruppe des Partnerschaftskreises vom 16.-20. Mai in Ambazac. . Dank des vom Bezirk Mittelfranken organisierten Sonderflugs nach Limoges war die Reise ohne Stress und es standen fast 4 Tage für ein umfangreiches Programm zur Verfügung.

Gleich am Nachmittag des ersten Tages ging es nach Limoges, wo man im bischöflichen Palais, das sich unmittelbar neben der Kathedrale befindet, eine Weltausstellung mit wertvollen sakralen Emaille-Kunstgegenständen besichtigte.
Auch der Besuch von zwei Emaillewerkstätten stand auf dem Programm, wo man die Gäste in die komplizierte Herstellung des Emaille einwies.
Anschließend besuchte man eine kleine Privatbrauerei im Zentrum der Altstadt und ließ sich davon überzeugen, dass nicht nur das bayrische Bier gut schmeckt. Dies gelang uni so mehr, als der 20. Mai ein heißer Tag war und die Besucher durch die lange Stadtbesichtigung schon erschöpft und durstig waren. Am Abend genoss man im Restaurant "Trou Normande" auf Einladung des Partnerschaftskomitees Ambazac die französische Küche.

Ein Höhepunkt war zweifellos am nächsten Tag die Fahrt nach Poitier zum so genannten "Futuroscope", wo sich die Eckentaler durch imposante und perfekt inszenierte Video-, Film- und Simulationsshows (z.B. im Pavillon "Le Kinemax“ mit einer ca. 40 m hohen Leinwand) in das Reich der Imagination entführen ließen - was freilich nur für Schwindelfreie und Leute ohne Bandscheibenleiden ein Höchstgenuß war. Dass ein großer Besucherandrang herrschte und zum Teil man Wartezeiten von mehr als einer halben Stunde in Kauf nehmen musste, tat der Freude ebenfalls keinen Abbruch.

Am Samstag stand als Ausklang ein gemütlicher Abend im Festsaal von Ambazac mit den Gastfamilien auf dem Programm. Die Folkloregruppe "Lou Gerbassou" zeigte wieder Ausschnitte aus ihrem reichhaltigen Tanzrepertoire. Die Eckentaler freuten sich einen Teil der Schüler wieder zu sehen, die im März in Eckental waren. Sie waren mit ihren Eltern ebenfalls zum Festabend eingeladen worden. Der Besuch fand in einer heiteren und familiären Atmosphäre statt. Untergebracht waren die Gäste selbstverständlich wieder privat in den Familien.

2.3 - 5.3.1996 Schüler aus Ambazac im Bamberg und Nürnberg

Besuch einer Schülergruppe vom 2.3.96 - 5.3.96 in Eckental

Begeistert waren 41 Schüler des College Jean Moulin aus der Partnerstadt Ambazac von ihrem erstmaligen Besuch in der Gemeinde Eckental. Geleitet wurde die Schülergruppe von 13-16 jährigen Schülern von der Deutschlehrerin Solange Moss. Als ideal erwies sich, dass alle Kinder bei Familien mit etwa gleichaltrigen Kindern untergebracht werden konnten.

Der Partnerschaftskreis hatte sich bemüht, für die jungen Gäste wieder ein ansprechendes Programm zu bieten. Dies umfasste bereits auf der Herfahrt einen Abstecher nach Rothenburg (von besondere Attraktivität hierbei für die Jugendlichen das Kaufhauses Wohlfahrt mit seinem ganzjährigen Weihnachtmarkt ).
Am nächsten Tag unternahm man eine Fahrt nach Pottenstein, besichtigte die Teufelshöhle und ließ sich von den Skeletten der Eiszeitbären einen Schauer über den Rücken jagen.

Anschließend fuhr man weiter nach Bamberg und unternahm einen ausgiebigen Bummel durch die Altstadt. Selbstverständlich durfte am nächsten Tag auch ein Besuch von Nürnberg nicht auf dem Programm fehlen - mit Blick von der Kaiserburg und Einstieg in die Felsengänge unterhalb der Burg.

Neben den o.g. Ausflügen standen auch Besichtigungen des neuen (provisorischen) Gymnasiums in Eckental sowie des Spardorfer Emil-von -Bering-Gymnasiums auf dem Besuchsprogramm. Dabei blickt man von französischer Seite schon in die Zukunft. Sobald nämlich das neue Gymnasium in Eckental an seinem neuen Standort nördlich des Bahnhofes endgültig fertig gestellt ist, möchte das College Jean Moulin eine offizielle Partnerschaft mit dem Gymnasium in Eckental in die Wege leiten.

Vor der Abreise ließ man den Besuch mit einem gemütlichen Abend zusammen mit den Gastfamilien ausklingen. Nach dem Essen und den offiziellen Reden tanzten die Jugendlichen bei heißer Discomusik (ohne Sprachprobleme) und fanden dies ganz „super`. Abgerundet wurde der Abend noch durch den Auftritt der Jugendgruppe „Fire-abend", die gekonnt bei entsprechender Beleuchtung und Lichteffekten ihre Jonglierkünste darboten. Verständlich, dass die Jugendlichen gerne bleiben wollten und der Abschied am nächsten Tag recht schwer fiel.

8.1 - 16.2. 1996 Praktikum in Eckental

Béatrice Desvallois, eine 22 jährige Studentin aus Ambazac, macht  in Eckental ein Praktikum.

An der Spitze der Delegation stand Bürgermeister Hänfling, der vor seinem Ausscheiden aus dem Amt gerne die Partnerstadt nochmals besuchen wollte.

Vom 10.11.95 bis 13.11.95 besuchte eine offizielle Delegation des Marktes Eckental die Partnergemeinde Ambazac. An der Spitze der Delegation stand Bürgermeister Hänfling, der vor seinem Ausscheiden aus dem Amt gerne die Partnerstadt nochmals besuchen wollte.        

Den Besuchern wurde wieder ein freundschaftliche -Empfang zuteil. Auf dem Programm standen - neben einer Fahrt nach Limoges- die Besichtigung mehrerer kommunaler Einrichtungen- wie das College Jean Moulin, die Station des Roten Kreuzes und das Altenwohnheims. Zum Empfang wurde die Delegation durch einen Chor des Altenheims mit einem "Ständchen"herzlich begrüßt.    

Auf dem Programm standen ferner der Besuch einer Rinderfarm, eine Rundfahrt in den Bergen von Ambazac sowie ein Besuch des Ferien- und Freizeitzentrums von Muret.

17.7 - 26.10.1995 Praktikum im Rathaus

Virginie Vallée, 20 Jahre alt, macht ein Praktikum in Eckental. Sie arbeitet im Rathaus.

Tanzgruppe ,,Lou Gerbassou" aus Ambazac zu Besuch in Eckental vom 24.7- 30.7.95

28 aktive Tänzerinnen und Tänzer der Folkloregruppe Lou Gerbassou haben es wieder einmal geschafft, die Volkstänze ihrer Heimat den Franken näher zu bringen und sie zu begeistern.

Grundlage war ein vom Partnerschaftskreis aus gearbeiter Tourneeplan und ein touristisches Programm, das z.T. über die Grenzen Frankens hinausging. So stand auf dem Programm auch ein Besuch des Schoßes Neuschwanstein. Trotz des anstrengenden Fahrt war dies für die Gäste ein Unvergessliches Erlebnis.

Am Mittwoch (den 26.7.95 ) war eine Fahrt in die Fränkische Schweiz mit Besuch der Teufelshöhle und der Wallfahrtsbasilika in Gößweinstein angesagt. Am Abend gab die Gruppe eine Tanzvorführung in Gräfenberg .

Sie wurden dort von Bürgermeister Nitt und der Volkstanzgruppe Gräfenberg begrüßt und zu einem abendlichen Sommerfest eingeladen.

Donnerstag ging es nach Rothenburg. Dort tanzte die Gruppe auf dem Marktplatz. Als Belohnung gab es von der Stadt Rothenburg eine kostenlose Stadtführung in Französisch.

Freitag war ein Besuch in Bamberg angesagt- mit Besichtigung der Altstadt und einer Hafenrundfahrt.

Nachmittag ging es weiter nach Diespeck zum Sommerfest des Freundes- kreises Eymoutier.

Nach dem Auftritt fuhr man weiter nach Gutenstetten zum Sommerfest der „Freunde von St.. Hilaire" und gab auch dort eine Tanzaufführung zum Besten.

Den krönenden Abschluss des Besuches bildete das vom Partnerschaftskreis organisierte Sommerfest am Samstag auf dem Gelände der Grundschule Eckenhaid. Gasteltern und viele Gäste feierten mit. Die Tanzgruppe der Lou Gerbassou tanzte unermüdlich mit den Eckentalern bis in den späten Abend.

Besuch der Fußballjugend des TSV Brand in Ambazac über Pfingsten

Wie bereits im Vorjahr kam es auch heuer wieder zu einer sportlichen und freundschaftlichen Begegnung zwischen der A-Jugendmannschaft des TSV Brand und der Jugendmannschaft des Sportvereins Ambazac - diesmal im Rahmen eines Gegenbesuchs in Ambazac.

Die Jugendlichen beider Länder verstanden sich wieder prächtig. Sprachprobleme gab es nicht. Selbstverständlich stand auch wieder ein umfangreiches Besichtigungsprogramm auf der Tagesordnung - mit einem obligatorischen Abstecher nach Limoges, ebenso ein gemütlicher Abend, zu dem auch die offiziellen Vertreter der Gemeinde, u.a. Bürgermeister Gagnadre eingeladen waren. Soweit möglich, soll auch dieses Jahr wieder eine sportliche Begegnung zwischen den beiden. Vereinen stattfinden.

25. -28.5.1995 Ambazacer besuchen u.a. Würzburg

40 Personen aus Ambazac besuchen Eckental.
Ausflug nach Würzburg

  • Schloss
  • Kathedrale
  • Residenz
  • und andere Sehenswürdigkeiten

Ein Besuch bei Freunden ist immer. eine Reise wert. Unter diesem Motto besuchten im Mai ca. 40 Gäste aus Ambazac Eckental, um alte Freunde wieder zutreffen und ein weiteres Stück von Franken kennen zulernen.

Unter den Besuchern war auch eine Schulklasse vom College Jean Moulin aus Ambazac mit 14 Schülern.

Den Gasten wurde vom Partnerschaftskreis wieder ein reichhaltiges Programm geboten, das von der Besichtigung der Felsenkeller unterhalb der Kaiserburg in Nürnberg bis hin zu einer Fahrt nach Würzburg ( mit Würzburger Residenz ) und einem Abstecher zum Weinort Sommerach reichte.

Auf dem Programm stand auch ein Besuch des Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg- mit Führung durch den Verein deutscher Geschichte e.V.

Wir glauben, dass auch dieser Programmpunkt und die Konfrontation mit dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte sehr zum Verständnis und zur weiteren Vertiefung unserer Freundschaft beigetragen hat.

Christine H., eine 22 jährige Eckentalerin, macht im Altenheim in Ambazac ein Praktikum.

Besuch des Weinfests des MGV Sängerlust in Eschenau am 24.9.94

Vom 23.9. - 26.9.94 besuchte eine 8- köpfige Delegation aus Ambazac Eckental- an der Spitze Bürgermeister Gagnadre.

Im Mittelpunkt stand der Besuch des Weinfests des MGV Sängerlust am 24.9.94 in Eschenau . Der Abend war verbunden mit einem Wiedersehen mit den Steigerwaldvagabunden, die schon in Ambazac die Franzosen zu begeistern wußten. Trotz des gedrängten Programms

  • Besichtigung von Einrichtungen der Gemeinde,
  • Besuch einer Großbäckerei und des
  • Nürnberger Altstadtfests

blieb noch Zeit für eine Fahrt ins

  • Altmühltal und nach
  • Regensburg.

Die Altstadt von Regensburg mit ihrer reichen Geschichte und den vielen, durch den Krieg nicht zerstörten historischen Gebäuden beeindruckte sichtlich die Gäste.

Christina F., eine 18 jährige Eckentalerin macht im Verkehrsbüro und in der Bibliothek ein Praktikum.

Fahrt der Fischerjugend des Fischereivereins Eckental vom 21.- 25.5.94 nach Ambazac

Bereits zum vierten Male weilten die jungen „Pescheurs" aus Eckental in Ambazac. - wiederum gastfreundlich empfangen und betreut vom dortigen Fischereiverein. Der Jugendgruppe wurde ein reichhaltiges und interessantes Programm geboten, u.a. der Besuch eines Wasserkraftwerks, des Aquariums in Limoges und einer Fischzuchtanstalt. Natürlich verbrachte man wieder viele gemeinsame Stunden an den Gewässern von Ambazac bei der Lieblingsbeschäftigung - dem Fischen.

Den Abschluss der Reise bildete ein Empfang im Jugendheim von Ambazac, wo Bürgermeister Gagnadre und Phillippe Verger - der Leiter des dortigen Alten-heims- für eine gelungene Abschiedsfeier sorgten. Viele Kontakte wurden wieder geknüpft - als Basis für den Fortbestand  der „Jumelage"

Nach langer Nachtfahrt kamen die Gäste am 21.5.94 um 10.00 Uhr am Rathaus an.

Bereits am Nachmittag fanden die sportlichen Begegnungen der Jugendmannschaften aus Ambazac mit der Jugendmannschaft des TSV Brand ( A Jugend) und des ASV Forth (C-Jugend). statt. Von Müdigkeit war den Ambazacern wenig anzumerken. So gewann die ältere Mannschaft aus Ambazac das Spiel souverän mit 10 : 6 Toren.

Am Abend hatte der TSV Brand zu einem Grillfest geladen. Die Jugendlichen aus beiden Ländern verstanden sich prächtig und es herrschte eine tolle Stimmung. Für 1995 wollen die beiden Vereine wieder eine sportliche Begegnung - diesmal in Ambazac - durchführen.

Am nächsten Tag machte man nach einem Bummel durch Nürnberg und besuchte am Abend die Erlanger Bergkirchweih. Was von den Gastgebern aufgrund des hohen Besucheraufkommens eher als Stress empfunden wurde, war für die Jugendlichen aus Ambazac ein tolles Erlebnis.

Fahrt nach Ambazac mit den Steigerwaldvagabunden.

Die Eckentaler bringen nicht nur die Musik mit, sondern auch 4hl Bier die beim großen Ambazacer Bierfest (330 Besucher) getrunken werden.

Ganz unter, dem Motto "Besuch bei Freunden" stand die Reise von 38 Teilnehmern vom 22. bis 25.4. 1994 in Ambazac.
Höhepunkt der Reise war zweifellos das vom Partnerschaftskomitee Ambazac organisierte Bierfest in der großen Festhalle, zu dem die Eckentaler 450 Ltr. Bier und die "Steigerwaldvagabunden" mitgebracht hatten.

Die großartige Stimmung im vollbesetzten Saal war nicht zuletzt der Herzlichkeit der Gastgeber zu verdenken, auch unseren ,,Vagabunden". Sie verstanden es, die Gäste mit ihrer Musik und den humorvollen Einlagen zu begeistern.

Außer dem Fest hatten wir die Besichtigung der 250.000-Einwohner-Stadt Limoges mit ihrer historischen Altstadt, ihrer gotischen Kathedrale und den Museen auf dem Programm.

Im Vordergrund stand aber vor allem die Vertiefung der persönlichen und familiären Kontakte. Dafür bahnbrechend war sicher die Entscheidung der beiden Partnerschaftsvereine vor ca. 11/2 Jahren, die Gäste nicht mehr wie bisher in Hotels oder Ferienwohnungen, sondern bei den Familien unterzubringen.

Wie sehr dies die Partnerschaft beflügelt, zeigt sich schon darin, daß die Mitgliederzahl des Partnerschaftskomitees in Ambazac innerhalb eines Jahres von ca. 75 auf 120 angewachsen ist.

Künftige Aktivitäten der Partnerschaftsvereine werden sich keineswegs in der Durchführung feucht-fröhlicher Feste erschöpfen. So wurden beim Besuch in Ambazac Pläne geschmiedet, wie künftig die Beziehungen auf einer breiten Basis verbessert werden können.

Hier seien nur einige genannt: Sprachintensivkurse verbunden mit kulturellem und touristischem Programm, Treffen von Seniorenclubs, Ausbau des Schüler-, Praktikanten-, Lehrlingsaustausches (wir suchen z.Z. einen Lehrling, .der bereit ist, eine

Lehre in einer Kunstschreinerei in Ambazac zu absolvieren), Vertiefung der kulturellen und sportlichen Beziehungen (zu Pfingsten kommen 2 Fußballmannschaften aus Ambazac zu einem Freundschaftsspiel mit dem TSV Brand und dem ASV Forth).

Unser Partnerschaftskreis ist zuversichtlich, daß die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Gemeinden weiter ausgebaut werden können und jeder sollte dazu beitragen. In einer Zeit, in der mitten in Europa sich Völker in Haß zerfleischen, sind Partnerschaften zwischen Städten oder Gemeinden umso wichtiger. Wo Menschen über die Grenzen hinweg Freunde sind, gibt es kaum Haß und Gewalt.  

Richard Porzel

Schüler des College Jean Moulin (Ambazac) sind 2 Wochen Gast im Emil-von-Behring-Gymnasium (Spardorf).

Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen in Eckental

47 Mitarbeiter von Alten- und  Pflegeheimen aus Ambazac und Umgebung besuchen das Kurzzeitpflegeheim Forth und das Diakonieheim Roth.

Viele Eckentaler nutzen den bequemen Direktflug nach Limoges.

1993 - 1. Ordentliche Gründungsversammlung des Partnerschaftskreises Eckental – Ambazac


Nachdem der Partnerschaftskreis seit Juli 1991 nur als lose Interessengruppe agierte, ohne Satzung und fester Organisationsstruktur, berief man am 29. Januar 1993 die erste ordentliche Sitzung des Partnerschaftskreises Eckental – Ambazac ein, mit dem Ziel einen ordentlichen Verein mit Satzung und Organisationsstruktur zu gründen.
Der Verein nannte sich fortan, Partnerschaftskreis Eckental – Ambazac. 19 Eckentaler Personen waren dazu am 29.1.1993 erschienen.

In den Vorstand des neu gebildeten Vereins wurden gewählt:

  • als 1. Vorsitzender wurde Herr Richard Porzel gewählt.
  • Helmut Hüttenrauch wurde 2.Vorsitzender.
  • Schriftführer: Herr Schönhöfer
  • Kassier: Herr Trübenbach
  • Beisitzer: Herr Feidel, Frau Weise und Frau Löb
  • Kassenprüfer: Anni Mirwald und  Detlef Pertet

 

Gruenderurkunde1

Gruenderurkunde2

 

Der bereits 1987 in Ambazac gegründete Partnerschaftskreis „Comité de Jumelage Ambazac – Markt Ecken-tal“ umfasste bei seiner Gründung 55 Mitglieder.

1992 – 5 Jahre Partnerschaft Eckental – Ambazac


Zu diesem 5-jährigen Jubiläum besuchten 70 französische Gäste Eckental. Zusätzlich waren noch Partnerschaftsfreunde aus Högiész (Ungarn) und Laußig (Thüringen) eingeladen. Die Besucher wurden bei ihrer Ankunft im Rathaus auf das herzlichste begrüßt und anschließend auf ihre Gastfamilien verteilt. Am Tag darauf, den 3. Oktober, konnten die Gäste am Vormittag die Stadt Lauf besichtigen. Am Nachmittag fand ein buntes Programm für Jung und Alt auf dem Gelände der Schule in Eckenhaid statt. Für das leibliche Wohl standen französische und fränkische Spezialitäten bereit. Die Ambazacer Tanzgruppe Lou Gerbassou unterhielt die Zuschauer mit Folkloretänzen aus dem Limousin. Für die Kinder gab es ein buntes Programm und die Kunstliebhaber kamen bei einer Foto- und Gemäldeausstellung Ambazacer und Eckentaler Künstler auf ihre Kosten.
Am späten Nachmittag wurde vor der Partnerschaftslinde in Eckenhaid eine Tafel aufgestellt bzw. enthüllt. Diese Tafel wurde später, im Rahmen des 2002 vom französischen Partnerschafts-Comité gepflanzten Kastanienbaumes in Eckenhaid, ausgetauscht und mit dem Enthüllungsdatum der ersten Tafel versehen.
Der Höhepunkt des Jubiläums war ein Festabend am Samstag in der Turnhalle Eckenhaid mit Unterstützung des MGV Eckenhaid, den Eichelberger Musikanten und der Folkloregruppe Lou Gerbassou.
Höhepunkt des Abends war eine Plauderrunde mit internationaler Besetzung, an der die Bür-germeister Hänfling (Eckental), Gagnadre (Ambazac), György (Högyész) und der Bezirkstagprä-sident von Mittelfranken Gerd Lohwasser teilnahmen und sich Fragen zweier Interviewer stell-ten.
Die Gäste aus Frankreich traten am Tag darauf mit einer Vielzahl neuer Eindrücke aus Eckental die Heimreise an.

Lind 2007 Schild
Erste Tafel der Partnerschaftslinde

Fischerjugend in Ambazac

Europäisches Jugentreffen in Limoges.
Die Eckentaler Fischerjugend besucht eine Woche Ambazac.

Schnupperaufenthalt von Jugendlichen aus dem Limousin in Mittelfranken mit umfangreichem Programm.

14 Schüler wohnen bei Eckentaler Familien.

Gegenbesuch des Schulaustausches.

Schüler des Emil-von-Behring-Gymnasium (Spardorf) sind zu Gast im College Jean Moulin (Ambazac).

Fahrt des Eckentaler Partnerschaftskreises zum Weinfest nach Ambazac.

  • Für Unterhaltung sorgen die Eckentaler Musikanten unter der Leitung von Walter Friedel.
  • Für das leibliche Wohl - Frankenwein, Bier und Bratwürste - der Partnerschaftskreis.

 

16. – 17. November, Weinfest in Ambazac

Zu diesem Weinfest in Ambazac reisten 35 Eckentaler, vorwiegend Mitglieder des Partnerschaftskreises, mit dem Bus nach Ambazac.  Man hatte für das Fest in Ambazac nicht nur die „Eckentaler Musikanten“ und die Dolmetscherin Frau Helgard Meyer-Pittroff im Bus, sondern auch 8 Fässer Bier, unzählige fränkische Bratwürste und Frankenwein im Bocksbeutel. Die Gruppe wurde von Richard Porzel angeführt und in Ambazac vom Bürgermeister André Gagn-adre auf das aller herzlichste begrüßt.
Im Festsaal, dem „Salle des Fêtes“ in Ambazac, bauten am ersten Tag des Festes 20 verschiedene Weinhändler ihre Stände auf, an denen diese neben Weinen aus den Anbaugebieten Bordeaux, Bourgueil, Anjou und der Bourgogne auch lokale Spezialitäten aus Ambazac und dem Limousin feilboten.
Der eigens für die Eckentaler Gäste eingerichtete Stand, an dem sie das mitgebrachte fränkische Bier, die fränkischen Bratwürste und den Frankenwein verkaufen konnten, wurde zum Renner des Festes und war schon am ersten Tag ausverkauft. Ein Teil des Erlöses aus dem Standver-kauf und zusätzliche Spenden von Reiseteilnehmern wurde dem Bürgermeister von Ambazac, René Gagnadre, für den Kindergarten in Ambazac überreicht.
Auch in musikalischer Hinsicht trugen die Gäste mit den „Eckentaler Musikanten“, unter Leitung von Walter Friedl, zum Gelingen des Festes bei.
Den Besuchern aus Eckental wurde auch ein umfangreiches Besichtigungsprogramm geboten. Neben einer Rundfahrt durch die Gemeinde Ambazac stand auch eine Fahrt in die nahe gelege-ne Bezirkshauptstadt Limoges auf dem Programm.
Ganz im Vordergrund stand aber die Vertiefung der Kontakte mit den französischen Freunden, die sicherlich am Ende der zwei Tage doch etwas an Fahrt aufgenommen hatte.

Eine Interessengemeinschaft "Partnerschaftskreises Ambazac-Eckental" - ohne Satzung und fest Organistaionsstruktur - entsteht.

 

1991 – Gründung des Partnerschaftskreises Eckental – Ambazac


Diese ersten gegenseitigen Besuche wurden auf Eckentaler Seite von der Gemeindeverwaltung organisiert. Da es aber auf die Dauer eine zu hohe Arbeitsbelastung für die Gemeindeverwal-tung darstellte, beschloss sie einen in ihrem Namen agierenden Partnerschaftskreis zu gründen.
Am 1. Juli 1991 lud die Gemeinde Eckental die Eckentaler Bevölkerung in das Feuerwehrhaus in Eschenau ein, um über die Gründung eines Partnerschafskreises Eckental – Ambazac zu informieren und gemeinsam mit Interessierten Ziele und Aufgaben zu besprechen.
Zu dieser Versammlung erschienen 38 Bürger, von denen sich:
Frau Ruth Dorschner, Herr Herbert Schönfelder, Herr Johann Feidel, Herr Richard Porzel, Frau Marie-Ange Weise, Herr Rainer Kutscha, Frau Helgard Meyer-Pittroff, Herr Detlef-Lutz Pertek, Frau Heidi Löb, Frau Gaby Ochner, Herr Walter Friedl, Herr Walter Hofmann, Herr Reiner Eggert, Herr Jürgen Schmitz, Frau Renate Schneeberg, Herr Erhard Wahler und Frau Heike Liedke-Höfers
bereit erklärten Aufgaben im Partnerschaftskreis Eckental – Ambazac zu übernehmen, um die Freundschaft zwischen beiden Kommunen zu vertiefen.
Dieser Kreis arbeitete dann in den nächsten eineinhalb Jahren als lose Interessengruppe ohne Satzung und feste Organisationsstruktur. Als Sprecher der Gruppe fungierte herr Richard Porzel. Der Kreis organisierte die Unterbringung für Gäste aus Ambazac in Privatquartieren, führte den Schriftverkehr mit der Partnergemeinde, organisierte Feste und Busreisen von Eckental nach Ambazac.
Die erste große Bewährungsprobe für die Interessengruppe war 1992 das 5-jährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen Ambazac und Eckental, das Zeitgleich mit dem 20. Geburtstag der Gemeinde Eckental zusammenviel.
Für dieses gemeinsame Fest in Eckental lud man im Oktober 1992 den Partnerschaftskreis Am-bazac und die gesamte Bevölkerung von Ambazac nach Eckental ein.
Aber zuvor durfte der Interessenkreis im November 1991 eine Busreise von Eckental nach Am-bazac organisieren, um ein Weinfest in Ambazac zu besuchen, zu dem die Gemeinde Eckental eingeladen war.

10-jährigen Jubiläum der Partnerschaftsregionen Mittelfranken - Limousin

Zum 10-jährigen Jubiläum der Partnerschaftsregionen Mittelfranken - Limousin besuchen Eckentaler Gemeinderäte Ambazac.

Im Rahmen dieses 10-jährigen Jubiläums der beiden Partnerschaftsregionen Mittelfranken und Limousin besuchen einige Eckentaler Gemeinderäte, Frau Heike Liedke-Höfers, Herr Wilfried Glässer, Herr Udo Dölle (Ortssprecher von Oedhof), Frau Heidi Löb, Herr Robert Kretz als Vertreter der Gemeinde sowie die Dolmetscherin Frau Helgard Meyer-Pittroff. die Partnerschaftsgemeinde Ambazac. Die Abordnung aus Eckental reiste mit dem Flugzeug an. Sie wurden, schon traditionell, auf das herzlichte im Rathaus Ambazac von Bürgermeister Gagnadre begrüßt.
Die Eckentaler Gäste absolvierten ein umfangreiches Besuchsprogramm und wurden u.a. von einem Chor mit französischen Liedern begrüßt.
Im Sommer des gleichen Jahres organisierte der Bezirk Mittelfranken ebenfalls ein großes Fest in Großhabersdorf (Ldkr. Fürth), anlässlich des Jubiläums, mit vielen Feierlichkeiten und als Höhepunkt mit einem Festumzug. Ambazac war bei diesem Fest u.a. mit deren Partnerschafts-vorsitzenden Ambazac-Eckental, Gabrielle Levasseur und der Folkloregruppe Lou Gerbassou vertreten. Auch die Gemeinde Eckental besuchte das Fest mit einer Abordnung.

1991 Bild klein 002

1991 Bild klein 003

1991 Bild klein 004

1991 Bild klein 005

1991 Bild klein 006

 

Jugendgruppe des Fischereivereines Eckental macht Camping-Ferien in Ambazac. Delegation der Ambazac-Fischer ist Gast bei 10-jährigen Jubiläum  des Eckentales Fischereivereins

Mai 1990 – Besuch aus Ambazac in Eckental

Eine 35-köpfige Delegation aus Ambazac, unter Führung von Bürgermeister André Gagnadre, besuchte vom 24. – 27. Mai mit Mitgliedern des Gemeinderates, des Partnerschaftskomitees, einer Feuerwehrabordnung und zahlreichen Schülern Eckental. Die Freunde aus Ambazac wur-den im Rathaus von Eckental von Bürgermeister Hänfling auf das herzlichste begrüßt. Die Be-sucher wohnten bei Eckentaler Gastfamilien. Neben einer Rundfahrt durch Eckental erlebten die Gäste mit einigen Exkursionen nach Nürnberg und in die Fränkische Schweiz die schöne Umgebung von Eckental.
Zum Abschluss des Besuches der Gäste fand ein Festabend in der Eckentaler Mehrzweckhalle statt. Dabei überreichte Herr Bürgermeister Hänfling Herrn Gagnadre eine Urkunde mit einem kleinen Teilstück der 1989 gefallenen Berliner Mauer.